MicroNeedling (medizinisches Needling)

Obwohl zunächst als wenig wirkungsvolles Verfahren diskreditiert hat sich das medizinische und ästhetische Needling mittlerweile dank zahlreicher Studien und Publikationen durchgesetzt. Insbesondere Privatdozent Dr. Matthias Aust hat hier Grundlagenarbeit geleistet.

 

Auf einem Roller sind bis zu 600 microfeine Nadeln angebracht, die beim medizinischen Needling je nach Einsatzgebiet zwischen 1.0 mm und 2 mm Länge haben können. Diese Nadeln durchdringen in der vorgegebenen Tiefe die Hautbarriere. Die Haut registriert dies als winzige Verletzung und setzt den üblichen Wundheilungsprozess in Gang, der aus der Produktion von Kollagen- und Elastinfasern besteht. Es bilden sich neue Kapillargefässe und verbessern die Durchblutung. Das Gewebe wird elastischer und geschmeidiger, es wirkt wie "aufgepolstert". Als Behandlungsregionen kommen v.a. Gesicht, Hals und Décolleté in Frage. 

 

Die ideale Ergänzung zum Needling stellt die gleichzeitige Mesotherapie oder Eigenblut-Behandlung dar, durch welche hochaktive Wirksubstanzen nach dem Needling in die Haut eingebracht werden. Ich führe derzeit das MicroNeedling ausschliesslich als Wirkungsverstärkung in Kombination mit der Mesotherapie oder Eigenblutbehandlung durch.

 

Zur täglichen Pflege v.a. in der ersten Woche nach der Behandlung empfehle ich die Post Procedure-Lotion sowie den Deep Repair Balm der Teoxane Cosmoceuticals Reihe (Pflegepaket zum Spezialpreis).