Injektions-Lipolyse


Die Fettweg-Spritze


Erkennen Sie mit einem kritischen Blick - wie viele andere auch -  an sich Partien, die Sie ein wenig unzufrieden machen? Kennen Sie auch die Erfahrung, dass trotz Disziplin und Verzicht, dennoch Regionen durch Diäten oder Sport nicht erreicht werden können? Vielleicht haben Sie auch schon einmal versucht durch Ernährungsumstellung  lästige Fettpölsterchen los zu werden, haben zum Teil auch an einigen Stellen Gewicht verloren, aber leider nicht dort, wo Sie es sich erhofft hatten.

 

Mit der Injektions-Lipolyse besteht nun die besondere Möglichkeit, dass Sie selbst bestimmen, wo die ungeliebten Fettpölsterchen verschwinden sollen. Die Fett-weg-Spritze kann Ihnen helfen, kleinere Fettablagerungen, die weder durch Ernährungsumstellung noch durch Bewegungstraining reduziert werden können, gezielt abzuschmelzen und das dauerhaft. Dabei ist die Injektions-Lipolyse eine Therapieform, deren Wirkstoff bereits 1959 entdeckt wurde und welcher in vielen medizinischen Therapien eingesetzt wird, so z.B. als Leberschutzpräparat und zur Verhinderung von Fettembolien.

 

Somit kann diese Therapie Sie optimal bei Diäten und sportlicher Körperarbeit unterstützen. Ebenso hilft sie begleitend bei der Bekämpfung mittelgrosser Fettdepots. Nach einer erfolgten Liposuktion (Fettabsaugung) unterstützt eine Injektions-Lipolyse die Nachbehandlung von verbliebenen Fettdepots. 


Da sich beim Abschmelzen der Fettzellen die Haut elastisch zusammenzieht und eine glatte homogene Oberfläche erzeugt, können auch gute Erfolge im Bereich der Cellulite-Behandlung (am besten in Kombination mit der Mesotherapie) erzielt werden. 

 

Nicht geeignet ist diese Methode für eine generelle Gewichtsreduktion sowie die Behandlung von Fettleibigkeit. In diesen Fällen kann sie jedoch unterstützend wirken bei Beschwerden in einzelnen, umschriebenen Bereichen. Die Reduzierung eines Doppelkinns oder eines sogenannten “Stiernackens” können oft schon positive Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden haben. Ebenso kann durch die Injektions-Lipolyse in Falten, die beispielsweise dazu führen, dass der BH kneift, Erleichterung geschaffen werden.


Grundsätzlich sind gesundheitliche Risiken von den Mitgliedern im NETZWERK-Lipolyse nicht festgestellt worden. Der Wirkstoff selbst und seine Verstoffwechslung sind sehr gut  untersucht und dokumentiert worden.

Behandlungsmöglichkeiten


Gesichtsbereich

  • Doppelkinn
  • Hängebäckchen
  • Nasolabialfalte
  • Wangen
  • Hals

Körper

  • Hüften / Reiterhosen
  • Oberschenkel (innen)
  • unteres Gesäss / Übergang zum Oberschenkel
  • Love-Handles & Gynäkomastie bei Männern
  • Ober- und Unterbauch
  • Fettwulste an Schulter/Arm (Achselfalten)
  • Oberarme
  • Rückenpartien
  • Betonung Waschbrettbauch

Sonstiges

  • Lipom = gutartige Fettgeschwulst/ gutartiger Tumor der Fettgewebszellen (Adipozyten)
  • Cellulite ("Orangenhaut")  =  konstitutionell bedingte, nicht entzündliche Veränderung des Unterhaut-Fettgewebes im Oberschenkel- und Gesässbereich von Frauen

Behandlungsablauf


Allgemeines

Das Medikament wird mittels feinster Nadeln direkt in das Fettgewebe injiziert. Die Wirkung kann bereits nach 10 – 14 Tagen einsetzen. Seinen Höhepunkt hat der Abschmelzvorgang zwischen der 4. und 6. Woche. Durch die Injektionen wird eine künstliche Entzündung gesetzt, die eine zusätzliche Straffung der Haut bewirkt. Das Fett verschwindet und die Haut strafft sich wieder.

 

Der Mensch ist ein komplexes psycho-physisches System. Wie bei jeder anderen Behandlung auch kann die Wirkung der Therapie nicht exakt vorhergesagt werden. Ein Erfolg der Behandlung hängt sehr stark von der Konsistenz der behandelten Fettpolster ab. Ca 80 % der behandelten Patienten sind mit der Behandlung sehr zufrieden. Bei ganz wenigen Patienten (ca. 5 %) zeigt sich wenig - keine Reaktion. Warum dies so ist, wird derzeit von den NETZWERK – Ärzten untersucht. Eine Erfolgsgarantie kann deshalb - wie bei jeder anderen Therapie auch - leider nicht gegeben werden.

Behandlungsdauer/-zyklen

KÖRPER & GESICHT

  • 1 Lipolyse-Behandlung alle 8-10 Wochen
  • Körper: 1-4 Behandlungen
  • Gesicht: 1-2 Behandlungen

CELLULITE (LIPOLYSE & MESOTHERAPIE)

Zyklus 1 (tiefe Fettschichten) Zyklus 2 (oberflächliches Fett)
  • Start: Lipolyse & Mesotherapie
  • Woche 2/4/6:  Mesotherapie
  • Woche 8: Lipolyse & Mesotherapie
  • Woche 16 : Lipolyse & Mesotherapie
  • Woche 18/20/22: Mesotherapie
  • Woche 24: Lipolyse & Mesotherapie 

Nebenwirkungen

Direkt nach der Therapie können leichte Schwellungen und Druckempfindlichkeit sowie Rötung und/ oder Juckreiz entstehen, die maximal 2 bis 4 Tage andauern können. Etwa 3 Tage ist auf Massage, Sauna und Sport zu verzichten. In seltenen Fällen können Verhärtungen auftreten, die aber nach 2-6 Wochen von selbst verschwinden. Insgesamt ist dieses Verfahren als nebenwirkungsarm einzuordnen. Es entstehen somit keine Risiken, wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen bzw, Einschränkungen abgeklärt wurden und Sie von einem ausgebildeten NETZWERK-lipolyse Arzt behandelt werden.

Nachsorge

Zur Nachbehandlung erhalten Sie von mir ein AfterCareGel, welches durch Koffein, Aloe Vera, Arnika Extrakt und Menthol angenehm kühlt, entzündungshemmend wirkt und die lokale Blutzirkulation fördert. Die Hautverträglichkeit wurde mit "Sehr gut" getestet und es enthält keine Parabene. Dieses tragen Sie in der ersten Woche nach einer Behandlung an Tag 1-3 4xtäglich und an Tag  4-7 3xtäglich auf. In der zweiten Wochen genügen dann 2x tägliche Anwendungen.