Chronotherapie

Rhythmus des lebens

ResverChron® - Das Richtige zur richtigen Zeit in der richtigen Dosis

Jede Zelle in unserem Körper folgt einem inneren und eigenen Rhythmus. Leistung und Regeneration, Reaktion und Ruhe lösen einander ab. Äußerliche und körpereigene Zeitgeber regulieren die geistigen, körperlichen und emotionalen Funktionen. Einleuchtend, dass auch die Wirkung von Medikamenten tageszeitabhängig ist.

 

Die Chronotherapie untersucht die Wirkung therapeutischer Massnahmen im Einklang mit der inneren Uhr. Für den engagierten Arzt ist dieses Wissen unendlich wertvoll. Es kann verhindern, das Richtige zum falschen Zeitpunkt zu tun. Die Chronotherapie kann der entscheidende Faktor sein, den Körper gerade dann zu unterstützen, wenn die Hilfe grösste Wirkung auslöst. So werden die Effizienz einer Behandlung erhöht und störende Nebenwirkungen verringert.

HINTERGRUND


Selbst unvermeidliche biologische Prozesse wie die Umwandlung von Nahrung in Energie haben eine dunkle Seite. Je älter wir werden, umso schwieriger wird es für unseren Organismus, mit diesen Schädigungen fertig zu werden. Gemeinsam mit den Mängeln unserer Nahrung sind sie Auslöser für 50 bis 70 Prozent unserer Erkrankungen wie z.B.  Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz, Diabetes und Osteoporose. Die alterspräventive Medizin schützt zunehmend vor den zwei wesentlichsten Ursachen für chronische Erkrankungen: schleichende Entzündungsreaktionen und oxidative Zellzerstörung durch freie Radikale.

 

Erster Hauptfeind: Stiller Killer

Inflammatorischer Stress durch schleichende Entzündungsreaktionen wirkt viele Jahre hindurch unauffällig unterhalb der Schmerzwahrnehmung. Diese «silent inflammation» ist an vielen der grossen chronischen Alterserkrankungen beteiligt. Vor allem die Blutgefässe werden ihre Opfer. 

Aktuelle Entzündungen sind normale Heilmasnahmen des Körpers gegen Infektionen und Krankheitserreger. Wir initiieren sie automatisch mittels bestimmter Nahrungsmoleküle (Omega 6-Fettsäuren), und wir stoppen sie mit deren natürlichen Gegenspielern (Omega 3-Fettsäuren). Die pro-inflammatorischen Substanzen (vor allem in industriell verarbeiteten pflanzlichen Ölen) haben jedoch heute in der Nahrung ein zehn- bis zwanzigfaches Übergewicht. Sie starten in den Organen, zum Beispiel an den Blutgefässen, chronische Entzündungen, die nicht abheilen, weil anti-inflammatorische Fettsäuren (z. B. in Kaltwasserfischen, Walnüssen, Leinsamen, Raps und Hanf) nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

 

Zweiter Hauptfeind: Teufel Sauerstoff

Der lebensnotwendige Vorgang der Energiegewinnung unter Beteiligung von Sauerstoff ist mit dem großen Risiko kontinuierlicher Zellschädigungen verbunden. Dieser oxidative Stress (Zellangriffe durch aggressive Sauerstoffmoleküle) ist mit Rostfrass oder mit dem Oxidieren von Eisen zu vergleichen. In jedem unserer 100.000.000.000.000 Mini-Kraftwerke für die Bildung chemischer Energieträger (den sog. Mitochondrien) werden in jeder Sekunde Zehntausende Sauerstoffatome zu explosiv reagierenden Gebilden, weil ihnen ein Elektron fehlt. Diese freien Radikale entreissen einem anderen Molekül ein Elektron – und verwandeln auch das Opfer in ein radikales Atom. Bis zu einem gewissen Umfang werden die Schutzmechanismen der Zelle damit fertig. Aber unser Lebensstil, die Umweltgifte, elektronische Strahlung von Laptops und Fernsehschirmen, Genussgifte, ja sogar Stress vervielfachen solche aggressiven Moleküle. Oxidativer Stress kann bis zur Zerstörung von Zellen führen. Sind zu viele betroffen, altern wir. Am Ende stirbt das ganze Organ.

 

Neueste wissenschaftliche Konzepte bewirken jetzt erstmals die Verzögerung und Abwehr der bedrohlichsten Alterungsprozesse durch spezielle Pflanzenstoffe, die so genannten «Neuen Phytamine». In der Pflanzenwelt erfüllen sie besondere Funktionen, nämlich ihren Schutz vor Hitze und Kälte, sowie vor Viren, Bakterien, Pilzen und anderen Krankheitsfaktoren. Pflanzen entwickeln sie, weil sie Bedrohungen nicht ausweichen können. Seit etwa 10.000 Jahren erkennen Hochkulturen die Bedeutung dieser Schätze aus dem Königreich der Pflanzen und erzielen mit den botanischen Anti-Aging-Substanzen verblüffende Wirkungen.

WIRKUNG


Das Konzept von ResverChron® basiert auf generell stark bioaktiven anti-inflammatorischen und anti-oxidativen sekundären Pflanzenstoffen. Dabei ist es gelungen, nach den besten Erkenntnissen aus fernöstlicher und westlicher Medizin mehrere Dutzend standardisierter und pharmazeutisch reiner Inhaltsstoffe in einer geschützten, wissenschaftlichen Rezeptur zu vereinen.

 

Die ganzheitliche East-Meets-West-Philosophie spannt den Bogen von der Super-Anti-Aging-Substanz Asiens, dem Grünen Tee, über die Beerenfrüchte der amerikanischen Ureinwohner bis zur Rotweinmedizin Resveratrol, der Super-Anti-Aging-Substanz aus Europa. Die damit zu erzielenden Ergebnisse werden durch klinische Studien und die westliche Schulmedizin zunehmend bestätigt. Zusätzlich werden notwendige Vitamine und Vitalstoffe tageszeitlich korrekt nach den Gesetzen der Chronobiologie zugeführt. Dabei werden die Interaktionen untereinander berücksichtigt. 

 

Acai-Beere Die brasilianische Beere wird zu Recht als neueste Superfrucht gefeiert und ist ein gutes Beispiel für die Wissensexplosion innerhalb der neuen Medizin. Vor Kurzem fast unbekannt, wird die Acai-Beere plötzlich in einem Atemzug als Natursubstanz bei Verdauungsstörungen, Darmerkrankungen, Faltenbildung der Haut, Augenproblemen, Entzündungen des Zahnfleisches und bei allgemeiner Mattigkeit genannt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen die vielgepriesenen Wirkungen dieses Insider-Tipps.

Goji-Beere (Gemeine Wolfsbeere) eine anti-oxidative Substanz der traditionellen chinesischen Medizin, immunstärkend und krebshemmend – was mehrere klinische Studien bestätigen.

Mangostan Die «Königin der Früchte» verfügt über eine breite Palette an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Sie überzeugt mit herausragenden Wirkungen gegen freie Radikale, bei Allergien und Entzündungen, hemmt die Krebsentstehung und bekämpft virale und bakterielle Angriffe.

Noni: Die indische Maulbeerstrauchfrucht entwickelt Inhaltsstoffe, die sich günstig bei Depression, Übergewicht, Arthritis und Diabetes bewähren.

Granatapfel Die «Frucht der Götter», auch Pomegranate, stärkt die Immunkräfte.

BioPQQ™ Pyrrolochinolinchinon DinatriumsalzDie Bedeutung für den Menschen von Bio-PQQ™, auch Pyrrolochinolinchinon genannt, wurde erst 2003 entdeckt. Dieses Vitamin ist an über 20.000 physiologischen Prozessen beteiligt und nimmt daher eine immens wichtige Rolle in der Prävention von vielen Erkrankungen ein. Neben positiven Effekten auf den allgemeinen Stoffwechsel, die Muskelfunktion, die neuronale Leitfähigkeit und das Immunsystem, verstärkt es auch viele Effekte der anderen Vitamine.

Katechine Aktiven Substanzen von Grünem Tee, die als extrem potente Stoffe vor Herz- und Gefäßerkrankungen sowie Virus- und Bakterieninfektionen schützen und darüber hinaus nach ersten Studien sogar bei Krebsleiden wirksam sein könnten.

L-Glutathion Dieses besonders starke Antioxidans aus drei Aminosäuren unterstützt Reparaturvorgänge innerhalb der Zelle.

Beta-Carotin Das bedeutendste unter 400 Carotinoiden ist eine notwendige Vorstufe des Vitamin A. Dieses Vitamin fehlt in der Regel bei starkem Genuss von Nikotin und Alkohol.

Cholin Das ist eine fettähnliche Substanz, aus der Neurotransmitter – Gehirnbotenstoffe – gebildet werden. Empfohlen zur Förderung geistiger Leistung.

Inositol Früher als Vitamin B2 bekannt, ist dieses Antioxidans eine der wichtigsten Muskelnahrungen.

Vitamin K Bedeutender Wirkstoff des Knochenstoffwechsels und der Vorgänge bei der Blutgerinnung.

Lycopen Unter allen Pflanzenschutzstoffen eines der bedeutendsten Phytamine überhaupt! Hochkonzentriert in der Tomate und der Hagebutte, schützen seine Wirkstoffe vor Herz-Kreislauf-Leiden und Krebserkrankungen, besonders der Prostata.

MSM Diese biologische Schwefelverbindung ist der Hauptwirkstoff anti-entzündlicher Schwefelbäder. In seiner organisch-bioaktiven Form unterstützt MSM unter anderem die Knorpelerneuerung.

Coral Calcium® Reguliert den pH-Wert des Organismus. Je ausgeglichener der Wert ist, desto besser kann der Organismus alle anderen Wirkstoffe aufnehmen.

Beta-1,3 / 1,6 D-Glucan Beta-1,3/1,6 D-Glucan ist eine Verbindung von mehreren Glucose-Molekülen, die in den Zellwänden von Pilzen und Pflanzen vorkommt. Gemäß wissenschaftlichen Untersuchungen ist Beta-1,3/1,6 D-Glucan einer der effektivsten natürlichen Immunmodulatoren, indem es die Aktivität der Makrophagen stimuliert. Forschungen bezüglich Beta-1,3/1,6 D-Glucan zeigen seit Jahrzehnten, dass Beta-1,3/1,6 D-Glucan nicht nur das Immunsystem stimulieren und aktivieren kann, sondern auch bei der Behandlung von Krebs, Geschwüren, Infektionen, Strahlenbelastungen und Traumata effektiv eingesetzt werden kann.

Resveratrol Das Polyphenol Resveratrol ist ein höchst wirksames Antioxidans, gewonnen vor allem aus der Schale der Weintraube. Im menschlichen Körper wirkt es generell anti-entzündlich und zellschützend. Davon profitieren besonders die altersbedingt eminent bedrohten Gefäßbereiche des Gehirns und des Herz-Kreislauf-Systems. Studien belegen zweifelsfrei fantastisch anmutende Effekte. Resveratrol bremst das Alzheimer-Risiko, das mit Plaquebildung im Gehirn in Verbindung steht. Es verbessert die Energiegewinnung in den Mitochondrien, den Zell-Kraftwerken. Es reduziert kardiovaskuläre Risikofaktoren – belegt beispielsweise durch Messungen des Blutflusses in der Armarterie (FMD). Auch Fettleibigkeit und Insulin-Resistenz werden weniger wahrscheinlich. Resveratrol senkt den Blutzuckerspiegel. Selbst die Skelettmuskulatur profitiert nachweislich von diesem Polyphenol.

Darüber hinaus ist Resveratrol die bisher einzige Substanz mit lebensverlängernden Effekten auf unterschiedliche Organismen. Das wurde an Zellkulturen, Mäusen, Ratten und einer in Gefangenschaft kurzlebigen Fischart wiederholt nachgewiesen. 

Resveratrol greift direkt und positiv in den Alterungsprozess von Zellen ein. Es aktiviert ein spezielles Langlebigkeitsgen. Denn es täuscht Kalorienrestriktion (calorie restriction, CR) vor und ist als CR-Mimetikum anerkannt. Die Evolution hat den Menschen offensichtlich mit einem Überlebensmodus für Hungersnöte versehen. Dieser physiologische Stress setzt das natürliche Wirkstoffarsenal des Körpers in Bezug auf Herztätigkeit, Stoffwechsel und Krebsabwehr frei. 

Die Reduzierung der Nahrungsenergie bei Vollwerternährung zählt zu den am längsten bekannten und am besten nachgewiesenen Therapieansätzen gegen Altersfolgen. Dadurch verringert sich auch die Zahl freiwerdender aggressiver Sauerstoffmoleküle. Die vorgetäuschte Kalorieneinschränkung löst in den Zellen außerdem eine verstärkte DNS-Reparatur aus. Durch sie verlängert sich die Lebensspanne der Einzelzelle gleichermaßen wie die des gesamten Organismus. Allein seit 1989 erschienen mehr als dreitausend Hauptveröffentlichungen über die verschiedenen Wirkungsbereiche des spektakulären Pflanzenstoffs Resveratrol. 

Traubenkern-Extrakt Beugt Entzündungen und der Oxidierung von Blutfetten vor und unterbindet so die Bildung von Ablagerungen an den Gefäßwänden. 

Quercetin Dieser weitere bedeutende Aktivstoff der Rotweinmedizin verdankt den Namen seiner gelblichen Farbe und seinem Ursprung (quercus, lat. Eiche). Hochkonzentriert kommt dieses Flavonoid in der Traubenschale vor. Rotwein aus dem Eichenfass ist deshalb besonders angereichert. Die Substanz hemmt die Krebsent­stehung und ist ein Radikalfänger.

OPC ebenfalls ein Radikalfänger aus den Traubenkernen, rund zwanzigmal stärker als Vitamin C und fünfzigmal stärker als Vitamin E. OPC kann die schützende Blut-Hirn-Schranke passieren und scheint sogar Gehirngewebe zu schützen. Deshalb gilt dieses Flavonoid als Anti-Alzheimer-Substanz. 

EPA, DHA Die bedeutendsten Omega 3-Fettsäuren werden aus Algen und fettreichen Meeresfischen gewonnen. Ihre durchschnittliche Aufnahme aus der Nahrung liegt weit, weit unter den wissenschaftlichen Empfehlungen. Das dramatisch schlechte Missverhältnis der Fettsäuren aus Omega 3 und Omega 6 gilt als außerordentliches Erkrankungsrisiko. EPA und DHA sind pharmazeutisch rein in Softgels verfügbar.

PantothensäureDieser Enzymbestandteil heißt auch Vitamin B5. Er verstärkt die Biosynthese zahlreicher Stoffwechselabläufe. Auf diese Weise wirkt Pantothensäure günstig auf zahlreiche Beschwerden, auch bei grundsätzlicher Müdigkeit.

Biotin: Diese Substanz wird auch als Vitamin B7 geführt. Sie regelt Genfunktionen mit besonders günstigen Wirkungen bei Depression, Hautveränderungen und Muskelproblemen.

Magnesium: Salze dieses chemischen Elements wurden im Altertum in der ostgriechischen Region Magnisia entdeckt. Schon die Griechen schätzten die muskelentspannende Wirkung. Die Anti-Aging-Medizin und die Orthomolekulare Medizin schätzen auch Effekte bei Nierenproblemen und Darmerkrankungen.

Bioperine®: Als Extrakt verstärken diese Wirkstoffe des schwarzen Pfeffers die Thermoaktivität des Stoffwechsels und erhöhen auf diese Weise die Aufnahme anderer Substanzen.

Gelée royale: Bienenkönigin-Futtersaft, enthält vor allem: Kohlenhydrate, Eiweiß, B-Vitamine, Spurenelemente, Fette und Aminosäurenn.

EINSATZGEBIETE


ResverChron® wurde in Übereinstimmung mit den Ergebnissen aus zahllosen wissenschaftlichen Studien und Beobachtungsanwendungen als Breitband-Massnahme gegen vorzeitige Altersveränderungen konzipiert. 

Die folgende Übersicht zählt einige der zahlreichen Konditionen auf, bei denen durch sekundäre Pflanzenstoffe unter bestimmten Umständen positive Veränderungen herbeigeführt werden konnten:

 

Inflammatorischer Stress (silent inflammation)

Schleichenden Entzündungen werden in der Erklärung der Alterungsvorgänge inzwischen besondere Bedeutung eingeräumt. Den Beweis liefern leicht zu ermittelnde Entzündungseiweisse im Blut, hs-CRP (high sensitive C-reactive protein). Gemeinsam mit Gerinnungsfaktoren sind Entzündungsreaktionen die treibende Kraft hinter Gefässschädigungen, auf die fast 50 Prozent aller Todesfälle zurückzuführen sind, da sie den enormen Blutfluss zum Herzen und zum Gehirn stören.

 

Oxidativer Stress

ResverChron® wirkt durch unterschiedliche Maßnahmen in der Zelle den zerstörerischen Einflüssen freier Radikale entgegen. 

Weitere Herz-Kreislauf-Prophylaxe: Die Wirkstoffe verhindern die Oxidation und Einlagerung von LDL-Cholesterin. 

 

Alzheimer-Demenz

Inflammatorische Marker wie hs-CRP korrelieren auch mit Gefässerkrankungen des Gehirns.

 

Metabolisches Syndrom, Diabetes

ResverChron® bewirkt niedrigere Blutspiegel von Glukose und Insulin. Auf Dauer sinkt das Risiko einer Insulin-Resistenz. Sie führt häufig zur Ausbildung eines metabolischen Syndroms. Diese Stoffwechselentgleisung beinhaltet in der Regel Fettsucht. Wissenschaftler sehen in anti-inflammatorischen und anti-oxidativen Substanzen neue Perspektiven im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes.

 

Gen-Gesundheit

Die Erbsubstanz DNA und die Zellstrukturen der Ribonukleinsäure werden durch aggressive Sauerstoffmoleküle besonders bedroht. ResverChron® schützt die Geninformationen und aktiviert das Reparatursystem im Zellkern. 

 

Unkontrolliertes Zellwachstum

Die sekundären Pflanzenstoffe in ResverChron®verhindern oder verlangsamen eine Krebsent­stehung durch vielfältige Effekte. Sie reduzieren krebspräventiv die chronische Entzündung und damit die Häufigkeit notwendiger Erneuerungsmaßnahmen, die übers Ziel hinausschießen können. Hier sind auch positive Einflüsse auf aggressive Enzyme und Hormone zu nennen, sowie der Schutz der Erbsubstanz vor freien Radikalen. Untersuchungen der Anwendung von Resveratrol bei an Krebs Erkrankten verlaufen vielversprechend. In Tierversuchen wirkt eine Chemotherapie bei gleichzeitiger Verabreichung von Resveratrol effektiver.

 

Osteoporose

Auch an der Pathogenese des Knochenstoffwechsels sind schleichende Entzündungsreaktionen entscheidend beteiligt.

ZUSAMMENSETZUNG


ResverChron® AM (Morgen)

  • 1 Kapsel «Superfruits» (orange/weiss) Acai-Beeren-Extrakt 200mg, Goji-Beeren-Extrakt 150mg, Mangostan-Extrakt 100mg, Noni-Extrakt 100mg, Granatapfel-Extrakt 100mg, Früchte-Extrakte 150mg (Apfel, Orange, Ananas, Wassermelone, Grapefruit, Erdbeere, Pfirsich, Papaya, Birne, Limone, Kirsche, Pflaume, Heidelbeere, Weintraube, Zuckermelone, Himbeere, Zitrone, Cranberry, Mandarine, Citrus-Bioflavonoide)
  • 1 Kapsel «Grüner Zellschutz» (grün/weiss) BioPQQ™ Pyrrolochinolinchinon 2mg Dinatriumsalz Katechine (aus Grüntee-Extrakt) 300mg, L-Glutathion 50mg, Gemüse-Extrakte 200mg (Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Rosenkohl, Spinat, Rettich, Karotte, Beete, Tomate, Sellerie, Zwiebel, Lauch, Gerste, Knoblauch, Kohl, Petersilie, Gelber Paprika)
  • 1 Kapsel «Multivitamin AM» (gelb/weiss) Beta-Carotin 18mg, Vitamin D 800IU, Vitamin E 100IU, Cholin (Bitartrat) 45mg, Vitamin B6 20mg, Inositol 45mg ,Vitamin C 350mg, Vitamin K 100mcg, Chrom (Cr) 200mcg, Lycopen 6mg, Bioperine® 2,5mg
  • 1 Kapsel «Anti-Inflammation» (beige/weiss) MSM 300mg, Enzym-Komplex (anti-entzündlich) 25mg, Traubenkern-Extrakt 6mg, Coral Calcium® 25mg, Beta-1,3/1,6 D-Glucan 100mg

ResverChron® PM (Abend)

  • 1 Kapsel «Rotwein-Komplex» (rot/weiss) Resveratrol 120mg, Quercetin-Extrakt 50mg, Katechine (aus Grüntee-Extrakt) 30mg, OPC 30mg
  • 1 Softgel «Omega 3»  Omega 3-Komplex 600mg (enthaltend EPA 360mg, DHA 240mg aus Marine Lipid Konzentrat)
  • 1 Kapsel «Multivitamin PM» (blau/weiss) Vitamin B1 15mg, Vitamin B2 15mg, Niacinamid 40mg, Pantothensäure 60mg, Biotin 300mcg, Folsäure 400mcg, Vitamin B12 100mcg, Magnesium (Mg) 200mg, Gelée royale 200mg, Bioperine® 2,5mg
  • 2 Kapseln «Anti-Inflammation» (beige/weiß) MSM 300mg Enzym-Komplex (anti-entzündlich), 25mg Traubenkern-Extrakt 6mg, Coral Calcium® 25mg, Beta-1,3/1,6 D-Glucan 100mg

Alle Inhaltsstoffe in pharmazeutischer Qualität.

Andere Inhaltsstoffe: Magnesiumstearat, SiO2, Reismehl, mikrokristalline Zellulose, Tricalciumphosphat, Calciumcarbonat, Glycerin, purifiziertes Wasser, gemischte Tocopherole

Enthält auch Spuren von Sardellen, Sardinen, Makrelen